„Ich glaube, das Kabarett wird sich neu erfinden“

– Holger Paetz über Kleinkunst, Gedichte und freies Künstlertum.

Michaela Fridrich, BR-Autorin, spricht mit dem Kabarettisten Holger Paetz über Melancholie, Perspektiven auf die Pandemie und Kleinkunst.  

Als „sprachvirtuoser Kabarett-Literat“ wird er bezeichnet. Tatsächlich reicht die Beschreibung „Kabarettist“ für das Wirken von Holger Paetz kaum aus. Wenigstens Liedermacher und Dichter müsste man noch hinzufügen. Die Sprache und das Wort spielen bei seinen Aktivitäten allerdings immer eine wichtige Rolle. Sie entlarven all die Heucheleien und die Engstirnigkeit unseres Zeitgeists.  

Was Holger Paetz über Comedy denkt, ob Humor unpolitisch wird und weshalb das Kabarett sich neu erfinden wird, hören Sie in dieser Folge. 

Freizeit Schloss Aspenstein

Freizeit rund um Schloss Aspenstein

Wie in allen Lebenssituationen gilt auch bei uns – Ausgleich ist wichtig!  Wem also nach einem spannenden Seminar der Panoramablick von der Terrasse unseres denkmalgeschützen

Skip to content