Vollmar-Akademie Leitbild

Politische Bildung von ihrer schönsten Seite!

Die Georg-von-Vollmar-Akademie e.V. ist eine Einrichtung der politischen Erwachsenenbildung in Kochel am See. Verpflichtet fühlen wir uns, wie unser Namensgeber Georg von Vollmar und Gründer Waldemar von Knoeringen, folgenden Grundwerten: Soziale Demokratie, Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Unsere wesentliche Aufgabe besteht darin, Menschen für die Mitarbeit in unserer Demokratie zu gewinnen und zu begeistern.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Organisation und Durchführung von Seminaren zu allen Themenbereichen der Politik, die in der ganzjährig geöffneten Bildungsstätte auf Schloss Aspenstein abgehalten werden. Hinzu kommen bayernweite Abend- und Tagesveranstaltungen, mehrere Wanderausstellungen (u.a. zur Geschichte der Arbeiterbewegung in Bayern) und die Verleihung des Waldemar-von-Knoeringen-Preises für herausragende Verdienste um die Demokratie. Die Akademie verfolgt dabei ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Unsere politische Akademie steht allen Interessierten jederzeit offen – wir freuen uns, Sie bei einer unserer gesellschaftspolitischen Veranstaltungen zu begrüßen!

Ziele & Grundsätze unserer Bildungsarbeit

Unsere Ziele und Grundsätze werden in demokratischen Abstimmungsprozessen zwischen MitarbeiterInnen, Trägergremien und externem Sachverstand alle fünf Jahre evaluiert und aktualisiert.

Sensibilisierung

Wir wollen Menschen für das Mitmachen in unserer Demokratie, orientiert an den Grundwerten Freiheit, Gleichheit und Solidarität sensibilisieren und mobilisieren.

Freiraum

Wir wollen Menschen, insbesondere denen in politischer Verantwortung, als Ideenwerkstatt, als Forum politischer Diskussion und des freien Austauschs der Gedanken dienen.

Politisches Handeln

Wir wollen Menschen dabei helfen, im Sinne dieser Grundwerte politisch zu handeln: mit Fachwissen, Leidenschaft und sozialer Kompetenz, mit Kopf, Herz und Hand. Dazu gehören auch die Fähigkeiten, sich anderen mitzuteilen und mit anderen zu einem gemeinsamen politischen Handeln sich zu verständigen.

Begegungen

Wir wollen mit der Bildungsstätte Schloss Aspenstein in Kochel den Menschen einen attraktiven festen Lern- und Begegnungs-Ort bieten, an dem politisches Handeln gemeinsam geübt und reflektiert wird. Dabei werden die emotionalen Kräfte genauso gefördert, wie theoretisches Wissen erworben und die Auseinandersetzung mit künstlerischen Ausdrucksformen geübt.

Die Menschen, die sich für die Akademie engagieren, sehen ihre Aufgabe in der Ausgestaltung von Bildungsangeboten, die sich sowohl an den Zielen der Akademie ausrichten als auch an den Interessen und Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger. In diesem Sinne versteht sich die Georg-von-Vollmar-Akademie als Dienstleister für die Demokratie in Deutschland. Durch die Auswahl der Themen, die Arbeit mit verschiedenen Lernmethoden und die Evaluierung der eigenen Arbeit leistet sie wichtige Beiträge zur Pädagogik und Didaktik der politischen Erwachsenenbildung. 

Unsere Arbeit an der Georg-von-Vollmar-Akademie wird durch öffentliche Zuwendungen, vor allem durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus und die Bundeszentrale für Politische Bildung, durch die Teilnahmebeiträge sowie Spenden finanziert.

 
Vollmar-Akademie Fördermitglied werden

Politische Bildung erhalten

Um das Fortbestehen der Bildungseinrichtung in Kochel am See langfristig zu gewährleisten, ist die Georg-von-Vollmar-Akademie e.V. auf Unterstützung in Form von Fördermitgliedschaften angewiesen. Setzen Sie sich mit einem jährlichen Beitrag für politische Bildung ein und unterstützen Sie dadurch die Vollmar-Akademie bei ihrem Auftrag: erschwingliche, unabhängige politische Bildung für alle Gesellschaftsmitglieder!

Gelungenes Lernen

Unser oberstes Ziel ist es – gemäß unseres Leitbildes – Menschen für die aktive Teilhabe an unserer Demokratie zu sensibilisieren. Gelungenes Lernen findet dann statt, wenn die Teilnehmenden durch neue Erkenntnisse oder Erfahrungen die eigenen Positionen kritisch reflektieren und für die aktive Teilhabe an einem bürgerschaftlichen Engagement mobilisiert werden.

Im Idealfall werden unsere Teilnehmenden durch den Besuch einer Bildungsveranstaltung zu Multiplikatoren der politischen Bildung. Sie setzen sich ein für die Grundwerte unserer Demokratie, sind in der Lage, aus einem differenzierten Meinungsbild ein subjektives Urteil zu fällen und motivieren andere Menschen für die bürgerschaftliche Partizipation.

Bedingung gelungenen Lernens ist deshalb eine lebendige und differenzierte Diskussion, in der unterschiedliche Meinungen vertreten und unterschiedliche Standpunkte respektvoll behandelt werden. 

Dies setzt voraus:

  • fachlich qualifizierte SeminarleiterInnen und ReferentInnen, die die Grundsätze unserer Bildungsarbeit widerspiegeln,
  • ein inhaltlich qualifiziertes Lernangebot,
  • lerngruppenorientiert gestaltete Seminarräume, technisch modern ausgestattet,
  • positive (Seminar)Atmosphäre im Tagungshaus,
  • professionelle und teilnehmerfreundliche organisatorische Abwicklung,
  • ständige Überprüfung unserer Arbeit in einem Qualitätsentwicklungskreislauf,
  • qualifizierte haupt- und nebenberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
  • partnerschaftliche und kooperative Betriebskultur.
Skip to content