Vollmar-Akademie Themen

Restituieren und Vergessen? Raubkunst und die Gespenster des Kolonialismus - Fokus Afrika

Veranstalter Veranstalter: Georg-von-Vollmar Akademie Georg-von-Vollmar Akademie
Datum Mo. 16.09.2024 ab 14:45 Uhr bis Fr. 20.09.2024,13:00 Uhr
Veranstaltungsart Wochenseminar
Kursnummer 24243801
Kursgebühr 289,00 €
Erwerbslose, SchülerInnen, Studierende, PraktikantInnen und Auszubildende erhalten eine Ermäßigung von 50% bei Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung.
Gebühreninfo Die Kursgebühr beinhaltet die Teilnahme am Seminar, Vollverpflegung und Übernachtung im Doppelzimmer.
Einzelzimmer können für einen Aufpreis von 25€/ Nacht gebucht werden.
Kursleitung

++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++


Die Geister des Kolonialismus in Afrika wehen auch fernab der ehemaligen Kolonien nach. In unserem Alltag sind sie da, auch wenn wir oft gar nicht bemerken, wie wir in Deutschland noch immer von deren Ausbeutung profitieren. Und in den Museen treffen wir diese Geister ganz deutlich, in rituellen Gegenständen oder menschlichen Körperteilen, die seit geraumer Zeit aus ihrem Kontext gerissen in Museen in aller Welt liegen. Durch politische Debatten um „Restituierung“ und „Provenienz“ veränderte sich der Umgang mit solchen sensiblen Gegenständen und auch in der Öffentlichkeit wird heute zunehmend die Nötigkeit der Aufarbeitung deutscher Kolonialverbrechen deutlich. In diesem Wochenseminar wird darauf geblickt, was die Begriffe um die Rückgabe kolonialgeraubter (Kunst-)Objekte bedeuten und wie sie nicht leere Worthüllen bleiben, sondern mit aktivem Handeln ausgefüllt werden. Welche Umstände ermöglichten es den Kolonialherren, im großen Stil Kunst, Waffen, Körper und vieles mehr aus Afrika nach Europa zu bringen? Was hatten sie davon und was haben wir heute noch davon? Diese und mehr Fragen werden im Austausch mit den Referierenden und Teilnehmenden sowie bei einer Exkursion nach München diskutiert und darauf geschaut, welche individuellen und politischen Entscheidungen möglich und nötig sind, um die Nachwehen der Kolonialzeit zu mindern, ohne deren Gräuel, Opfer und Überlebende zu vergessen.




Kursort

Georg-von-Vollmar-Akademie
Am Aspensteinbichl 9-11
82431 Kochel am See

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden




Skip to content