Solidarisch ist man nie alleine? Das Konzept im Hier und Jetzt

Veranstalter Veranstalter: Georg-von-Vollmar Akademie Georg-von-Vollmar Akademie
Datum Mi. 23.02.2022 ab 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Veranstaltungsart Digitales Format
Kursnummer 22240822
Kursgebühr 0,00 €
Kursleitung

Der Begriff der Solidarität ist spätestens seit März 2020 und dem Ausbruch der Corona-Pandemie in aller Munde. Mit Solidarität meint man jedoch nicht nur eine allgemeine menschliche Verbundenheit, sondern durchaus auch die Legitimation des Wohlfahrtsstaat.

Prof Dr. Dietmar Süß, Lehrstuhlinhaber der Neueren und Neuesten Geschichte an der Universität Augsburg, behandelt in seinem kürzlich erschienenen Buch "Solidarität – Vom 19. Jahrhundert bis zur Corona-Krise" die Entwicklung der unterschiedlichen Bedeutungsdimensionen der Solidarität und ordnet das Konstrukt in einen aktuellen gesamtgesellschaftlichen Kontext ein.


In einem Diskussionsabend mit ihm und weiteren interessanten ExpertInnen aus Politik und Praxis stellen wir uns der Frage, welche heutigen Politikbereiche denn auf dem Prinzip der Solidarität basieren und welche neuen Praktiken solidarischen Handelns sich in der Corona-Krise neben Social Media noch etabliert haben. Wie wichtig ist "Solidarität" für unsere Gesellschaft und wie kann sie gefördert werden?


Diskutieren Sie dies mit uns und:


- Prof. Dr. Dietmar Süß, Historiker, Lehrstuhlinhaber an der Uni Augsburg für Neuere und Neueste Geschichte, Autor von "Solidarität. Vom 19. Jahrhundert bis zur Corona-Krise"


- Dr. Ulf Tranow, Dozent für Soziologie an der Uni Düsseldorf mit Forschungsschwerpunkten auf Solidarität und Soziale Normen


Moderation: Dr. Boniface Mabanza Bambu, Literaturwissenschaftler, Philosoph und Theologe und stammt aus Kimbongo in der DR Kongo


Diese Online-Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Soziales“ statt.


+++ Die Veranstaltung ist kostenfrei! Eine Anmeldung ist notwendig, um die Zugangsdaten (für die Online-Diskussion auf der Plattform Zoom) zu erhalten. ++++




Kursort

Online

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden




Skip to content