Vollmar-Akademie Themen

Das Zelig – Der Film. Filmvorführung und Filmgespräch

Veranstalter Veranstalter: Georg-von-Vollmar Akademie Georg-von-Vollmar Akademie
Datum Mi. 14.12.2022 ab 17:45 Uhr bis 20:30 Uhr
Veranstaltungsart Außenveranstaltung
Kursnummer 22245022
Kursgebühr Teilnahme kostenfrei. Anmeldung erforderlich.
Kursleitung

„Im Café Zelig treffen sich jede Woche letzte, aus allen Teilen Europas stammende und meist hochbetagte Holocaust-Überlebende aus dem Münchner Raum, aber auch deren Kinder zum gemeinsamen Miteinander. Viele tragen eine traurige, dramatische, oft traumatische Familiengeschichte in sich. Doch das Café Zelig ist kein bedrückender Ort, er ist lebendig und nicht selten von Fröhlichkeit geprägt. Das Wort „Zelig“ geht auf das jiddische Wort für „gesegnet“ zurück, spielt aber auch auf Gefühle von Heimat, Zugehörigkeit und Leichtigkeit an. Im Café Zelig wird viel gelacht, gefeiert, politisch gestritten und auch getrauert. Der Film nähert sich seinen Protagonisten auf sensible Weise und lässt erahnen, wie schwer es für die Überlebenden war, wieder ins Leben zu finden – in Deutschland, im Land der Täter, in dem sie dennoch Wurzeln schlugen. Wir begegnen ihnen in ihrem privaten Umfeld und begleiten einige auf eine Reise in die Vergangenheit, an ihre Geburtsorte in Polen. Es ist eine Reise voll schmerzhafter, von Verlust und Gewalt gezeichneter Erinnerungen. Trotzdem ist „Das Zelig“ kein „schwerer“ Film, dafür sorgen die Porträtierten mit ihrer Lebenskraft, ihrem Humor und ihrer Schlagfertigkeit.“

(Auszug aus dem Presskit zum Film)


In unserer Veranstaltung wollen wir den Film gemeinsam ansehen, um im Anschluss mit Regisseurin und ProtagonistInnen des Films u.a. zu folgenden Fragen ins Gespräch zu kommen:

Wie war es für Überlebende des Holocausts möglich nach 1945 wieder in Deutschland, im Land der Täter, Fuß zu fassen? Wie haben sich die erlebten, unvorstellbar schweren Traumata auf Kinder und Enkelkinder der Überlebenden ausgewirkt? Wie erleben sie die immer größer werdende Zahl an antisemitischen Vorfällen in Deutschland? Wie wirkt sich diese ständige Bedrohung auf ihren Alltag aus? Welche Maßnahmen gegen Rechtsextremismus und insbesondere gegen Antisemitismus können und sollten wir alle ergreifen, um diesen Tendenzen in unsere Gesellschaft entgegenstehen zu können?


Einlass: 17:45 Uhr

Beginn: 18:00 Uhr




Kursort

Neues Rottmann
Rottmannstraße 15
80333 München

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden




Skip to content