Vollmar-Akademie Themen

Online: Verschwörungsideologien und Antisemitismus - Das Judentum als universaler Sündenbock?!

Veranstalter Veranstalter: Georg-von-Vollmar Akademie Georg-von-Vollmar Akademie
Datum Mo. 05.12.2022 ab 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Veranstaltungsart Digitales Format
Kursnummer 22244921
Kursgebühr 0,00 €
Kursleitung

Fast immer, wenn finstere Bestrebungen geheimer Zirkel zulasten der breiten Bevölkerung behauptet werden, sollen am Ende jüdische Kreise dahinter stecken. Jüdinnen und Juden werden seit Jahrtausenden Eigenschaften unterstellt, aufgrund derer sie verachtet werden können: geldgierig, verschlagen, bösartig. Dieses Bild findet sich in vielen Verschwörungsmythen wieder. Das "internationale Finanzjudentum", die "Weisen von Zion" oder eine "zionistische Weltverschwörung" sollen für alles reale oder eingebildete Elend dieser Welt verantwortlich sein. Warum Verschwörungsideologien und Antisemitismus oft eng miteinander zusammenhängen und wie Gesellschaft und Politik darauf reagieren können, soll Gegenstand dieser Diskussionsveranstaltung sein.


Teil des Podiums sind:


  • Dr. Ludwig Spaenle, Beauftragter der Bayerischen Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, für Erinnerungsarbeit und geschichtliches Erbe
  • Bijan Hassan Pour-Razavi, Projektmitarbeiter "Kompetenznetzwerk Antisemitismus" bei der Bildungsstätte Anne Frank



Moderiert von: Annelie Naumann, Germanistin, Politologin, Investigativreporterin und Autorin von "Coronakrieger - Verschwörungsmythen und die Neuen Rechten"


+++ Die Veranstaltung ist kostenfrei! Eine Anmeldung ist notwendig, um die Zugangsdaten (für die Online-Diskussion auf der Plattform Zoom) zu erhalten. ++++




Kursort

Online

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden




Skip to content