Logo
Schulangebote

Refugees welcome!? - Vortrag und Gespräch mit einem Geflüchteten


Als Einstieg geben wir anhand einer bilderreichen Powerpoint-Präsentation einen Überblick über den Themenbereich Flucht und Asyl. Im zweiten Teil der Veranstaltung berichtet ein Flüchtling aus seinem Leben und beantwortet gemeinsam mit einer unserer ModeratorInnen Fragen aus dem Publikum.
 

Mehrwert: Was habt ihr davon?

  • Sensibilisierung in die Themen "Heimat und Flucht" durch biografische Berichte Betroffener
  • Erkennen von Erscheinungsformen des heutigen Neonazismus und Rassismus sowie neuerer extrem rechter Erscheinungsformen
  • Einführung in die Flüchtlingspolitik
  • Aneignung von Hintergrundwissen zum Thema "Migration"


Ziele

  • Förderung der interkulturellen Kommunikation
  • Erkennen von Ursachen und Motivation zu emigrieren bzw. zu flüchten
  • Schaffung einer Begegnung im Rahmen der Antirassismusarbeit


Wie könnt Ihr mitmachen?

  1. Folgendes Dokument ausfüllen: Interessenbekundung
  2. Interessenbekundung an info@vollmar-akademie.de senden, oder per Fax an 08851-7823.
  3. Wir setzen uns mit Euch in Verbindung, organisieren und planen alles, was nötig ist. Wir geben uns Mühe -in Rücksprache mit Euren Lehrenden- die Seminareinheit so kompatibel wie möglich mit dem Lehrplan zu entwerfen.
  4. Los geht's!


Weitere Hinweise

Dieses Angebot wird in Kooperation mit dem Institut für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung (ISFBB) durchgeführt.

Organisatorisches

  • Ort: Klassenzimmer oder außerschulisch 
  • Das Angebot richtet sich an Jugendliche (ab 14 Jahren) und Erwachsene.
  • Ideale Gruppengröße: Schulklassen; aber auch größere Formate mit bis zu 150 Teilnehmenden sind möglich
  • Zeitbedarf: 2 Zeitstunden
  • Technikbedarf: Beamer und Lautsprecher; bei größeren Gruppen: 2 Mikrofone

Noch Fragen? Antworten hat...

Sara Kikic
Bildungsmanagement

Tel.: 08851-7831
Mail: sara.kikic@vollmar-akademie.de


Kommentare zum Workshop

Kommentar eines Schülers, den sowohl die Erzählungen des Geflüchteten interessierten, als auch die Fakten, die Birgit Mair präsentierte: "Ich merke dass ich bei Streitgesprächen zum Thema Flüchtlinge Wissenslücken habe - und da helfen solche Veranstaltungen".

Kommentar einer Lehrerin: "Meine SchülerInnen waren sehr betroffen. Selbst einer der Schüler, der das Unternehmen eher äußerst skeptisch, weil 'langweilig' betrachtet hatte, war sehr beeindruckt. Die Klasse ermutigt Tesfay (Flüchtling aus Äthiopien), unbedingt weiterzumachen. Eine Schülerin 'verstieg' sich sogar zu der Aussage: dass sie nach dieser Veranstaltung ihre Meinung geändert habe und das Flüchtlingsthema mit ganz anderen Augen sehen würde. Ich würde mal sagen: Lernziel erreicht!"