Logo
Sie befinden sich hier:
/ Kursdetails
/ Kursdetails

Gewalt an Frauen und Femizide - es geht uns alle an!

Veranstalter Veranstalter: Georg-von-Vollmar Akademie Georg-von-Vollmar Akademie
Datum Mi. 10.03.2021 ab 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr
Veranstaltungsart Digitales Format
Kursnummer 21241020
Kursgebühr Teilnahme kostenfrei
Kursleitung Miriam Steckl
Romy Stangl
Prof. Dr. Ferdinand Sutterlüty
Dilken Çelebi

Gewalt und insbesondere häusliche Gewalt ist eines der weltweit größten Gesundheitsrisiken für Frauen und Kinder.
111 Frauen starben im Jahr 2019 in Deutschland durch die Hand ihres Partners oder Ex-Partners. Das bedeutet: jeden dritten Tag stirbt eine Frau durch einen Femizid.
Bisher allerdings existiert der Tatbestand des „Femizids“ nicht im deutschen Strafgesetzbuch, was sich bei der Verurteilung oft strafmindernd auswirkt, wenn der Schuldspruch Totschlag lautet und nicht Mord.
 
Gewalt gegen Frauen hat viele Gesichter: in der Ehe und Partnerschaft, Stalking, sexuelle Übergriffe, Vergewaltigung, Menschenhandel sowie Gewalt im Rahmen von Prostitution und Genitalverstümmelung. Auch die Einschränkung der persönlichen Freiheit, wenn bestimmte Orte, Wege und Situationen gemieden werden, um einer potentiellen Bedrohung zu entgehen, ist eine für Frauen und Mädchen alltäglich gewordene Form von Gewalt. 
 
Wir als Gesellschaft tragen die Verantwortung dafür, Übergriffe jeglicher Art zu verhindern und Betroffenen Hilfe und Unterstützung zuzusichern.
 
Daher möchten wir mit Ihnen diskutieren, welche strukturellen Gegebenheiten hinter diesen Macht- und Gewaltverhältnissen stecken, wie man dieses Ungleichgewicht aktiv als auch präventiv verhindert, damit Frauen besser geschützt werden und was von Seiten der Politik und Gesellschaft dafür geschehen muss.

Mit dabei sind:

Romy Stangl (Belladonna Botschafterin, Kolumnistin, Aktivistin für Menschenrechte, Vorstandsvorsitzende und Sprecherin des Vereins One Billion Rising München e.V., Gründerin der Initiative 'Signs of Hope')

Prof. Dr. Ferdinand Sutterlüty (Kommissarischer Direktor des Instituts für Sozialforschung, Professor für Familien- und Jugendsoziologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main)

Dilken Çelebi (Juristin, Deutscher Juristinnenbund Landesverband Berlin)

Moderation: Miriam Steckl (‚100 Frauen - der Podcast über modernen Feminismus’)




Kursort

Online