Logo
Sie befinden sich hier:
/ Kursdetails
/ Kursdetails

Deutschland verstehen po polsku? Zrozumiec Niemcy auf Polnisch? Deutsch-polnische Betrachtungen auf die aktuelle Politik und Erinnerungskultur

Veranstalter Veranstalter: Georg-von-Vollmar Akademie Georg-von-Vollmar Akademie
Datum Fr. 04.12.2020 ab 18:45 Uhr bis So. 06.12.2020,12:30 Uhr
Veranstaltungsart Wochenendseminar
Kursnummer 20244908
Kursgebühr 129,00 €
Teilnehmende aus Polen zahlen wegen der erhöhten Fahrtkosten einen Teilnahmebeitrag von 49,50 Euro.

Erwerbslose, SchülerInnen, Studierende, PraktikantInnen und Auszubildende erhalten eine Ermäßigung von 50% bei Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung.
Gebühreninfo Die Kursgebühr beinhaltet die Teilnahme am Seminar, Vollverpflegung und Übernachtung im Doppelzimmer.
Einzelzimmer können für einen Aufpreis von 25€/ Nacht gebucht werden.
Kursleitung Tomasz Zapart
Jakub Sawicki

+++ Das Seminar wird mit deutsch-polnischer Simultanübersetzung angeboten. +++

Seit 2005 erlebten Deutschlands Nachbarn Regierungswechsel und langanhaltende Regierungskrisen. In Deutschland herrschte durchgehend eine Kanzlerin. Doch die Ergebnisse der letzten Bundestagswahl im September 2017, die zu einem Bedeutungsverlust der Volksparteien sowie dem Einzug einer rechtspopulistischen Partei geführt haben, veränderten signifikant den gewohnten Gang der deutschen Politik. Dies wurde auch in Polen registriert. Trotz der Distanz der wiedergewählten PiS-Regierung zu ihrem westlichen Nachbarn ist das Land weiterhin wirtschaftlich sowie politisch sehr eng mit Deutschland verbunden. Wie wirken sich die strukturellen Veränderungen in den jeweiligen Parteiensystemen auf das gegenseitige Verständnis beider Länder aus?

Nach der letzten Regierungsübernahme der polnischen PiS 2015 wurde die Politisierung der Geschichtspolitik in Deutschland nicht nur in Fachkreisen oft kritisch kommentiert. Aber auch aus polnischer Perspektive können erinnerungskulturelle Debatten in Deutschland von großer Bedeutung im Nachbarland sein. Sowohl bei dem 30-jährigen Ende der deutschen Teilung als auch zum 80. Jahrestag des Überfalls Deutschlands auf Polen bezogen sich deutsche Journalist*innen, Historiker*innen und Politiker*innen auf die Vorreiterrolle der Solidarnosc und die großen Opfer des östlichen Nachbarlandes während der deutschen Besatzung. Dabei stellen sich, nicht nur bei der Debatte um das geplante "Polendenkmal" in Berlin, Menschen vor und hinter der Oder die Frage, welche Rolle Polen in der deutschen Erinnerungskultur
spielen soll.

Wechseln Sie mit uns die Perspektiven und diskutieren Sie diese Fragen mit Expert*innen und
Interessierten aus Polen und Deutschland!




Kursort

Georg-von-Vollmar-Akademie
Am Aspensteinbichl 9-11
82431 Kochel am See