Vollmar-Akademie Tagunsgort
/ Kursdetails
Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Von der "Welthauptstadt Germania" zum Brennpunkt des Kalten Kriegs: Spurensuche im Berlin von heute" (Nr. 4004) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Von der "Welthauptstadt Germania" zum Brennpunkt des Kalten Kriegs: Spurensuche im Berlin von heute

Veranstalter Veranstalter: Georg-von-Vollmar Akademie Georg-von-Vollmar Akademie
Datum Mo. 03.10.2022 ab 14:45 Uhr bis Fr. 07.10.2022,12:30 Uhr
Veranstaltungsart Studienreise
Kursnummer 22244004
Kursgebühr 390,00 €
Erwerbslose, SchülerInnen, Studierende, PraktikantInnen und Auszubildende erhalten eine Ermäßigung von 50% bei Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung.
Kursleitung

+++ Diese Studienreise kann als Bildungsurlaub anerkannt werden+++


Historische Ereignisse prägen unsere Gesellschaft. Doch Geschichte hinterlässt auch ganz sichtbare Spuren und lässt sich anhand von verfestigter Infrastruktur, Architektur und Institutionen nachverfolgen. Vor Ort lässt sich die Bedeutung geschichtlicher Ereignisse bis in die Gegenwart hinein erfahren. In kaum einer anderen Stadt haben sich die Spuren des 20. Jahrhunderts, die Zeugnisse des Krieges und des Friedens, so eingebrannt wie in Berlin. Unter den Nationalsozialisten als künftige "Welthauptstadt Germania" konzipiert, wurde Berlin nach 1945 zum Spielball des Kalten Krieges. Reichskanzlei, Checkpoint Charlie, Hohenschönhausen, Berliner Mauer - überall finden sich noch heute Orte des Zweiten Weltkrieges und der deutsch-deutschen Teilung. In dieser Exkursion wollen wir sowohl die Spuren der nationalsozialistischen Vergangenheit in der Stadt beleuchten als auch Berlins Schicksal als Grenzlinie zwischen Ost und West zeigen.  


Wir reisen gedanklich in die Zeit der wilden 1920er Jahre und der Weltwirtschaftskrise, suchen nach den Überresten der nationalsozialistischen Gigantomanie und sprechen mit Menschen, die die deutsch-deutsche Teilung damals hautnah erlebt haben. Dabei werfen wir abschließend auch einen Blick auf das politische Berlin von heute. Erinnerung wachzuhalten und Zusammenhänge von geschichtlichen Phänomenen zu gegenwärtigen gesellschaftlichen Veränderungen herstellen zu können - also eine lebhafte Erinnerungskultur – sind essenziell für den Umgang unserer Gesellschaft mit aktuellen Strömungen und Herausforderungen.


*******************

Die Teilnehmenden sind im H2 Hotel am Alexanderplatz untergebracht.

An- und Abreise erfolgen selbstständig.

Im Preis sind alle Eintritte, die Übernachtung mit Frühstück und je nach Programmplanung Abend- oder Mittagessen enthalten.



Der Kurs liegt bereits im Warenkorb

Kursort



Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden




Skip to content