Vollmar-Akademie Jahresprogramm
/ Kursdetails

Online: Die Penzberger Mordnacht - Der Angriff der Werwölfe und seine Folgen

Veranstalter Veranstalter: Georg-von-Vollmar Akademie Georg-von-Vollmar Akademie
Datum Mo. 29.11.2021 ab 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Veranstaltungsart Digitales Format
Kursnummer 21184821
Kursgebühr Teilnahme kostenfrei
Kursleitung

Am 28. April 1945, kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs, ereignen sich in der kleinen oberbayerischen Bergarbeiter-Stadt Penzberg schreckliche Ereignisse, die bald als „Penzberger Mordnacht“ in Erinnerung bleiben werden. Zunächst erschießen Wehrmachtssoldaten eine Gruppe von Politikern, die die kampflose Übergabe der Stadt vorbereiten lässt und anschließend erhängen Mitglieder der gefürchteten NS-Organisation „Werwolf“ wahllos Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Insgesamt 16 Menschen fallen der Gewaltorgie zum Opfer – zwei Tage bevor amerikanische Truppen die NS-Herrschaft in Penzberg beenden.
Die Ereignisse haben tiefe Spuren in der Stadtgeschichte und der Region hinterlassen. Heute erinnert in Penzberg die „Straße des 28. April“ sowie Gedenktafeln an die Opfer dieser Nacht. Die Stadt gedenkt ihnen jedes Jahr mit einem Festakt zum Jahrestag und alle Getöteten wurden posthum zu Ehrenbürgern der Stadt ernannt.
Grund genug, in einer Online-Veranstaltung den damaligen Ereignissen auf den Grund zu gehen. Gemeinsam mit Ihnen und sachkundigen ReferentInnen wollen wir dieses oftmals vergessene Kapitel des Zweiten Weltkriegs beleuchten: Wer waren diese mysteriösen „Werwölfe“, die zu Kriegsende Angst und Schrecken verbreiteten und auch nicht vor Gewalt gegen die eigene Bevölkerung zurückschreckten? Warum gestaltet sich die Aufklärung der Taten und die Bestrafung der Täter so schwierig? Wie prägten diese Ereignisse die Erinnerungskultur in Penzberg und ist dieser Prozess der Aufarbeitung mittlerweile abgeschlossen?
Diesen und weiteren Fragen wollen wir uns gemeinsam nähern und damit die Erinnerung an ein Ereignis wachhalten, dass zu lange unbesprochen blieb.
Diskutieren Sie mit uns und:
Dr. Isabel Leicht, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Dissertation zum Thema „Lokale Erinnerungskulturen in Rosenheim und Penzberg nach 1945“
Hans Mummert, Altbürgermeister der Stadt Penzberg (SPD)
Moderiert durch: Dr. Hannes Liebrandt, Geschichtsdidaktiker, Akademischer Rat der Ludwigs-Maximilians-Universität München und Host des Podcasts „Tatort Geschichte“

Die Veranstaltung erfolgt ergänzend zum Podcast “Tatort Geschichte“ der Vollmar-Akademie in Kooperation mit Bayern 2.

+++ Die Veranstaltung ist kostenfrei! Eine Anmeldung ist notwendig, um die Zugangsdaten (für die Online-Diskussion auf der Plattform Zoom) zu erhalten. ++++




Kursort

Online

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden




Skip to content