Logo
Sie befinden sich hier:
/ Kursdetails
/ Kursdetails

KI in der Pflege: Akzeptanz von Pflegerobotern - nur Essensbringer oder bereits Hausgenosse?

Veranstalter Veranstalter: Georg-von-Vollmar Akademie Georg-von-Vollmar Akademie
Datum Mo. 28.06.2021 ab 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Veranstaltungsart Digitales Format
Kursnummer 21182621
Kursgebühr Teilnahme kostenfrei
Kursleitung Prof. Dr. Sami Haddadin
Wolfram Popp
Franz Wölfl
Prof. Dr. Barbara Klein

„Garmi“ – so heißt der zweiarmige humanoide Roboter mit Radantrieb, der in Garmisch-Partenkirchen auf dem interdisziplinären Geriatronik-Campus als persönlicher Assistent älteren Menschen im Alltag helfen soll. Sein äußeres Erscheinungsbild deutet auf Nützlichkeit und Ungefährlichkeit hin, er soll Sympathien wecken. Vater von Garmi ist Professor Dr. Sami Haddadin, der an der TU München den Lehrstuhl für Robotik und Systemintelligenz innehat und auch mitdiskutieren wird.
In Zeiten des Pflegenotstandes und des Facharztmangels im ländlichen Raum stellen die Assistenzsysteme eine Schlüsseltechnologie dar. Denn die Ärzte können sich aus großer Entfernung mit dem Gerät verbinden und so bei Routineuntersuchungen oder auch Notfällen direkt mit den PatientInnen kommunizieren. Bei barrierefreiem Zugang zu den Räumlichkeiten kann es helfen, die PatientInnen zuzudecken, ihnen Getränke zu holen oder beim Aufstehen zur Seite zu stehen und so die Pflegekräfte entlasten.
Der deutsche Ethikrat begrüßt die Innovation in der Pflege, stellt aber auch Bedingungen zum Einsatz von Robotern in der Pflege. Wie weit reicht die Akzeptanz eines solchen Assistenzsystems bei der Pflege von älteren Personen? In welchem Verhältnis steht ein Pflegeroboter zum selbstbestimmten Leben und würdevollem Altern? Inwieweit kann dem Pflegenotstand und Facharztmangel durch die Assistenzsysteme wirklich entgegengewirkt werden? Wer darf bestimmen, wie jemand gepflegt werden soll, bzw. will?
Diskutieren sie über diese Fragen mit uns und:
Prof. Dr. Sami Haddadin (Professor für Robotik und Systemintelligenz, TU München; Leiter des Zentrums für Geriatronik in GAP)
Prof. Dr. Barbara Klein (Sprecherin des interdisziplinären Forschungszentrums FUTURE AGING der UAS Frankfurt)
Franz Wölfl (Vorsitzender der LandesSeniorenVertretung Bayern e.V.)
Moderation: Wolfram Popp (Stationsleitung Intensivstation, Zentrum für Schwerbrandverletzte der BG Unfallklinik Murnau)

Die Veranstaltung erfolgt im Rahmen unserer Online-Reihe zum Thema „Gesellschaft und Gesundheit“ mit weiteren Diskussionen u. a. zu: „Gegen den St(r)ich – Impfgegner-Bewegung in Deutschland?“

+++ Die Veranstaltung ist kostenfrei! Eine Anmeldung ist notwendig, um die Zugangsdaten (für die Online-Diskussion auf der Plattform Zoom) zu erhalten. ++++




Kursort

Online