Logo
Sie befinden sich hier:

Lateinamerika zwischen Trump-Effekt und Chinas Aufstieg: Wirtschaftspotential, sozialer Widerstand und Selbstbemächtigung

Veranstalter Veranstalter: Georg-von-Vollmar Akademie Georg-von-Vollmar Akademie
Datum Mo. 25.03.2019 ab 14:45 Uhr bis Fr. 29.03.2019,12:30 Uhr
Veranstaltungsart Wochenseminar
Kursnummer 19241302
Kursgebühr 199,00 €
Erwerbslose, SchülerInnen, Studierende, PraktikantInnen und Auszubildende erhalten eine Ermäßigung von 50% bei Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung.
Gebühreninfo Die Kursgebühr beinhaltet die Teilnahme am Seminar, Vollverpflegung und Übernachtung im Doppelzimmer.
Einzelzimmer können für einen Aufpreis von 20€/ Nacht gebucht werden.
Kursleitung Dr. Emilio Astuto

++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++

Lateinamerika glänzte seit dem Beginn der 2000er mit Wirtschaftswachstum sowie Sozialregierungen. Dieser Kontext hat sich durch ein komplexes Bild von Links-Rechts-Polarisierung, Destabilisierung, Massenprotesten und Regierungswechseln erheblich verändert. Welche Folgen haben die letzten Wahlen in Brasilien, Mexiko, Argentinien, Chile und Kolumbien für Deutschland und die EU? Mit welchen Plänen für Wirtschaftspolitik, Sozialprogramme, Menschenrechte und Umweltschutz handeln jetzt die bedeutendsten Kräfte Lateinamerikas? Welche Perspektiven eröffnen sich für Kuba und Venezuela mit der Verschärfung der Handelssanktionen der USA? Bietet die geplanten Handelsabkommen EU-MERCOSUR-Lateinamerika eine nachhaltige Perspektive für die Zukunft? Das Seminar bietet einen Überblick über die Lage und Entwicklung Lateinamerikas und dessen Beziehungen zu der EU, Deutschland, den USA und China. Wir wollen wissen, wie künftig Ungleichheit reduziert sowie soziale Inklusion, Solidarität und Umweltschutz erreicht werden kann.




Kursort

Georg-von-Vollmar-Akademie
Am Aspensteinbichl 9-11
82431 Kochel am See