Demokratie erleben, Demokratie leben, Demokratie beleben

 

Fake-News, Shit-Storms, Hasskommentare werden immer ungehemmter verbreitet und vergiften mehr und mehr auch das politische Klima. Woher kommt diese Politikverdrossenheit, wie äußert sie sich und was bedeuten die zunehmenden Feindseligkeiten für unsere Gesellschaft? Wie können gerade Jugendliche mit Vorurteilen, Ängsten, Hate-Speech, Echokammern und Populisten umgehen?

Die Demokratie-Werkstatt möchte nicht nur diese Krisenphänomene analysieren, sondern auch Impulse für eine Belebung unserer Demokratie setzen.

Die SchülerInnen sollen dazu ermutigt werden, „Politik zu wagen“, sei es indem man selbstbewusst seine Interessen artikuliert, indem man gesprächsbereit mit Andersdenkenden bleibt, indem man allzu einfachen „Wahrheiten“ widerspricht oder Demokratieprozesse durch einfache Übungen von einer ganz anderen Seite kennenlernt.  Die Demokratie-Werkstatt kombiniert kurze Inputs mit interaktiven Übungen, bietet einen Raum, sich offen auszutauschen und arbeitet mit konkreten Fallbeispielen, die in den Alltag transferiert werden können.

Mehrwert: Was habt ihr davon?

  • Erwerb politischer Handlungsfähigkeit durch kritisches Hinterfragen
  • Auseinandersetzung mit dem eigenen Verhältnis zu Gesellschaft und Staat
  • Kenntnisse zur Identifikation von Stammtischparolen und Populismus, zur Infragestellung und zur Gegenargumentation
  • Skandalisierung und Personalisierung - die Rolle der Medien
  • Motivation und Spaß gewinnen, das demokratische Miteinander zu gestalten

Ziele

  • Förderung der politischen Urteilsfähigkeit der Teilnehmenden
  • Stärkung des Selbstbewusstseins der Schülerinnen und Schüler
  • Verbesserung des Dialogs zwischen den Teilnehmenden und Politikern

Wie könnt Ihr mitmachen?

1. Interessenbekundung ausfüllen: docx-Dokument

2. Interessenbekundung an timm.baumann@vollmar-akademie.de senden, oder per Fax an 08851-7823.

3. Wir setzen uns mit Euch in Verbindung, organisieren und planen alles, was nötig ist. Wir geben uns Mühe -in Rücksprache mit Euren Lehrenden- die Seminareinheit so kompatibel wie möglich mit dem Lehrplan zu entwerfen.

4. Los geht's!

Organisatorisches

Ort: Klassenzimmer oder außerschulisch

Mindestalter: 16 Jahre

Ideale Gruppengröße: 15-20 Personen

Zeitbedarf: ca. 12  Zeitstunden an 2-3  Tagen (je nach Anfrage), mindestens 5 Zeitstunden

 

Weitere Hinweise

Dieses Angebot wurde von Universität Augsburg entwickelt und wird in Kooperation mit Bayerisches Seminar für Politik e.V.durchgeführt.