Unser Seminarprogramm

Benutzen Sie unsere Filter

Erinnerungskultur-Extremismusprävention

Dschihadismus als sicherheitspolitische Herausforderung für Deutschland

24.04.2017 - 26.04.2017, Kochel am See
++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++ Terroranschläge in Europa, Krieg im Nahen Osten, Flüchtlingswellen und rechte Kräfte: Die deutsche Sicherheitspolitik steht vor großen Herausforderungen. Extremismusexperten sind sich einig, dass weitere Anschläge in Deutschland nur eine Frage der Zeit sind. Wie soll eine freiheitlich demokratische Gesellschaft auf diese Gefahren reagieren? Mit unseren Referenten wollen wir den Dschihadismus betrachten und Zukunftsszenarien für Deutschland und den Nahen Osten diskutieren. Mehr

Erinnerungskultur-Extremismusprävention

Von Armenien bis Ruanda: Völkermorde zwischen Aufarbeitung und Instrumentalisierung

31.07.2017 - 04.08.2017, Kochel am See
++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++ Als Reaktion auf das Grauen des Holocausts verabschiedete die UNO 1948 das Übereinkommen zum Völkermord. Dass die rechtlichen Konsequenzen schwierig in der Umsetzung sind, belegen die Tribunale zu Ex-Jugoslawien oder Ruanda. Auch die jahrelange Debatte um die Anerkennung des Völkermordes an den Armeniern und die türkische Reaktion darauf, beleuchten die Schwierigkeiten. Mittlerweile hat sich Deutschland zur Schuld des Deutschen Reiches an der Vernichtung der Herero und Nama bekannt. Auch die Pontos-Griechen möchten das ihnen widerfahrene Unrecht benannt wissen. Mehr

Erinnerungskultur-Extremismusprävention

Erinnerungskultur in Deutschland: Ein "Stolperstein" der Zeitgeschichte?

23.10.2017 - 27.10.2017, Kochel am See
 ++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++ Die deutsche Erinnerungskultur geht weit über den Geschichtsunterricht hinaus: Zentrale Elemente sind das Gedenken an die Opfer des Holocaust und die Ehrung derjenigen, die Widerstand leisteten. Diese erinnerungspolitische Zielformulierung teilt die Bundesrepublik mit einer Reihe europäischer wie nichteuropäischer Staaten seit der internationalen Holocaust-Konferenz im Jahr 2000 in Stockholm. In unserem Wochenseminar stellen wir Projekte vor, die Erinnern erfahrbar machen und setzen uns mit den Erinnerungen an die Opfer und die Täter vor Ort auseinander. Mehr