Unser Seminarprogramm

Benutzen Sie unsere Filter

Nachhaltige und soziale Gesellschaft

Es wird lange weggeschaut - Alkoholismus als gesellschaftliches Problem

08.05.2017 - 12.05.2017, Kochel am See
++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++ Alkohol, die Droge Nr. 1 in unserer Gesellschaft, ist in viele soziale Handlungen eingebettet. Ein Alkoholiker fällt in unserer Gesellschaft gar nicht besonders auf, denn suchtgeprägtes Denken und Fühlen durchdringt all unsere Lebensbereiche. Alkoholische Denk- und Verhaltensweisen wie Unehrlichkeit, Selbstbezogenheit, Abhängigkeit sind in unserer Gesellschaft längst zur Norm geworden. Im Seminar erarbeiten wir Handlungsweisen, wie wir als Gesellschaft dagegen steuern können. Mehr

Nachhaltige und soziale Gesellschaft

Heimat für alle? Teilhabe in einer gerechten Gesellschaft

27.05.2017, Nürnberg
Die große Mehrheit der Deutschen hält die sozialen Verhältnisse in unserer Gesellschaft für ungerecht. Diese Aussage bestätigen jedes Jahr aufs Neue die führenden Umfrageinstitute. Auch die politischen Vertreter wissen um die Brisanz dieses Themas und schreiben sich – insbesondere im Wahljahr 2017 – den Kampf um „Soziale Gerechtigkeit“ auf die Fahnen. Was genau versteckt sich jedoch unter dem Sammelbegriff „Soziale Gerechtigkeit“? Und wie müsste unsere Gesellschaft aussehen, damit wir sie als sozial gerecht ansehen? Kann eine gerechtere Gesellschaft eine bessere Heimat für alle sein? Mehr

Nachhaltige und soziale Gesellschaft

Grenzenloses Deutschland? Eine ehrliche Flüchtlingspolitik

09.06.2017 - 11.06.2017, Kochel am See
Aktuelle Entwicklungen unterziehen die Vorstellungen der Fürsprecher bedingungslos offener Grenzen einer ernsten Probe: Während ein zunehmend tieferer Graben die Bevölkerung spaltet, werden Stimmen laut, die angesichts der katastrophalen Ausmaße der sozialen Missstände auf dieser Welt ein Umdenken fordern. Das Seminar soll vor diesem Hintergrund diskutieren, wie eine verantwortungsbewusste und nachhaltige Flüchtlingspolitik aussehen könnte, die möglichst unbeeinflusst von Ideologien auf zukunftsorientierte Lösungen im Sinne humanitärer Werte abzielt. Weil eine an sich selbst zweifelnde Gemeinschaft mit einem unscharfen Verständnis von ihren eigenen Normen kein starker Helfer sein kann, wird dabei auch ein differenzierter Blick auf Kernfragen unseres Zusammenlebens im Inneren gerichtet. Die Veranstaltung schlägt somit eine Brücke von der lokalen zur globalen Dimension der Flüchtlingskrise. Mehr

Nachhaltige und soziale Gesellschaft

Es wird lange weggeschaut: Alkoholismus als gesellschaftliches Problem

09.06.2017 - 11.06.2017, Kochel am See
Alkohol, die Droge Nr. 1 in unserer Gesellschaft, ist in viele soziale Handlungen eingebettet. Ein Alkoholiker fällt in unserer Gesellschaft gar nicht besonders auf, denn suchtgeprägtes Denken und Fühlen durchdringt all unsere Lebensbereiche. Alkoholische Denk- und Verhaltensweisen wie Unehrlichkeit, Selbstbezogenheit, Abhängigkeit finden wir auch bei vielen anderen Menschen, sind in unserer Gesellschaft längst zur Norm geworden. Mehr

Nachhaltige und soziale Gesellschaft

Alpenflüsse zwischen Wasserkraft und Biodiversität: Alles im Flow?!

28.07.2017 - 30.07.2017, Kochel am See
Wie sieht es mit dem ökologischen Zustand bei unseren bayerischen Alpenflüssen aus? In den letzten 100 Jahren wurden sie durch Eingriffe des Menschen, vor allem durch Verbauungen arg in Mitleidenschaft gezogen. Wir befassen uns in dem Seminar auch mit den Forderungen der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie und ihrer Umsetzung in Bayern. Was ist zu tun, damit die Artenvielfalt im und am Fluss wieder zurückkehrt? Mehr

Nachhaltige und soziale Gesellschaft

Ernährung & Nachhaltigkeit: Regional, Bio und Fair - der neue Supertrend

04.08.2017 - 06.08.2017, Kochel am See
„Regional“ ist der neue Verkaufsschlager in Supermärkten und Gastronomie und gleichzeitig ein Alleinstellungsmerkmal für regionale Bauern, Gastwirte und Verarbeiter. Das zieht bei der Kundschaft: mehr als drei Viertel der Konsumenten wollen ihre Lebensmittel lieber aus der Region. Der größte Teil davon in Bio-Qualität und immer mehr halten faire Bedingungen gegenüber Menschen und Tieren für wichtig. Regional, Bio und Fair ist der neue Supertrend. Den zu gestalten, überlässt die Zivilgesellschaft immer weniger den Lebensmittelkonzernen, sie nimmt die Hoheit über den eigenen Suppentopf wieder zurück in das eigene Umfeld. Ernährung erhält einen neuen Stellenwert auch in der Politik. Nach den USA und Kanada werden auch in Deutschland immer mehr Ernährungsräte in den Städten gegründet. Sie wollen die Sicherheit einer gesunden Ernährung zu einem Thema der lokalen Politik machen. Die Region soll wieder zur Nahrungsquelle ihrer Bürger werden. „Regional, Bio und Fair“ entwickeln sich zum Dreh- und Angelpunkt einer neuen nachhaltigen Ernährungspolitik. Mehr

Nachhaltige und soziale Gesellschaft

Deutschland im Spannungsfeld zwischen Wachstum und individueller Nachhaltigkeit

04.10.2017 - 06.10.2017, Kochel am See
 ++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++ Unser Wachstumszwang stößt an ökologische Grenzen. Auch die Psychologie zeigt: Der Anstieg von Krankheiten wie Burnout und Depressionen deuten auch auf das Erreichen psychischer Grenzen hin. Hat die Konsumgesellschaft ausgedient? Wie hängen eine nachhaltigere Entwicklung und das individuelle Wohlbefinden der Bürger in Deutschland zusammen? Mit Erkenntnissen aus der Psychologie, praktischem Erforschen und Austausch erkunden wir Wege um einen Wandel auf individueller Ebene anzustoßen. Mehr

Nachhaltige und soziale Gesellschaft

Aktuelle Herausforderungen der Gesundheitspolitik

06.11.2017 - 08.11.2017, Kochel am See
 ++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++ Die Gesundheitspolitik spielt im aktuellen politischen Diskurs eine untergeordnete Rolle. Gleichwohl ist es ein Politikfeld, da alle Menschen sehr direkt betrifft und das vor massiven Herausforderungen steht. Das zweigliedrige Gesundheitssystem in Deutschland, Medikamentenpreise oder der Zugang zu medizinischer Grundversorgung im golbalen Süden. Die Herausforderungen sind vielfältig. Mehr