Unser Seminarprogramm

Benutzen Sie unsere Filter

Medien, Wirtschaft und politische Kultur

Von Information bis Manipulation – Die Macht der Medien

21.08.2017 - 25.08.2017, Kochel am See
 ++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++ Ob in Zeitungen, im Fernsehen oder dem Internet: Die Nachrichten, die uns täglich erreichen, werden von Menschen gemacht und erreichen uns deshalb niemals ungefiltert. Medien machen Meinungen, welchen Einfluss haben sie also auf unser Weltbild und wie schützen wir uns vor falscher Stimmungsmache? Mehr

Medien, Wirtschaft und politische Kultur

Chancen und Risiken der Digitalisierung

01.09.2017 - 03.09.2017, Kochel am See
Zukunft ist auch das, was man selbst daraus macht – sie beginnt jetzt, und Sie sollten unbedingt ein Teil davon sein! Unser Digitalisierungsseminar in Kochel am See wird Ihnen die Chancen und Risiken der neuen Möglichkeiten aufzeigen. Kaum ein anderes Thema ist so relevant für die Zukunft von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik wie das Thema Digitalisierung. Wie gehen wir mit der Digitalisierung um und was bedeutet eine Verschiebung alltäglicher Lebensbereiche in das Digitale für uns? Welche Chancen und Risiken sind damit verbunden? Hochkarätige Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutieren am ersten Septemberwochenende einige neue Themenkomplexe, wie z.B. „Big Data" oder das "internet of things“. Wir untersuchen den Einfluß sozialer Medien, und reflektieren, wie Digitalisierung und Arbeit eine Industrie 4.0 begünstigen können. Wie kann Digitalisierung die Politik, beispielsweise durch Wahlkampf im Internet verändern? Welche Möglichkeiten und Gefahren bieten "Chat-Bots"? Ist die Demokratie in Gefahr oder könnte beispielsweise durch das Konzept der "liquid democracy" Politik wieder näher an die Menschen herankommen? Wird "eGouvernance" unsere Verwaltung revolutionieren? Bei unserem letzten Programmpunkt besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, dank der Technologie von "Augmented Reality Brillen" selbst Teil einer virtuellen Welt zu werden.   Mehr

Medien, Wirtschaft und politische Kultur

Lobbyismus in Deutschland - Grauzone der Demokratie?

01.09.2017 - 03.09.2017, Kochel am See
Lobbyismus in Deutschland ist für viele zu einem Schlagwort der Politikverdrossenheit geworden. Auch kurz vor den Bundestagswahlen denken viele Bürgerinnen und Bürger an verwerfliche Einflussnahme und käufliche Politik. An sich gehören Interessensverbände jedoch zum intermediären System und damit zu einer wichtigen Stütze der Demokratie. Folgenden Fragen will das Seminar zusammen mit den ReferentInnnen auf den Grund gehen: Welche positiven, welche negativen Aspekte bringt Lobbying mit sich? Hat sich die "stille Macht" zu einer 5. Gewalt entwickelt? Was steckt hinter den Forderungen von Nichtregierungsorganisationen wie Abgeordnetenwatch.de, die mit reitweichenden Transparenzregelungen verloren gegangenes Vertrauen in die Demokratie zurückgewinnen wollen?  Und wie positionieren sich die einzelnen Parteien dazu? Wie lässt sich mehr Transparenz in die Lobbyarbeit bringen? Wo besteht nach wie vor Handlungsbedarf und wo wurde in der vergangenen Legislaturperiode nachgebessert? Zudem wird diskutiert werden, inwieweit die Lobbymacht starker Wirtschaftsakteure ökologische und soziale Belange an den Rand drängt. Mehr

Medien, Wirtschaft und politische Kultur

Lesung: "Kazim, wie schaffen wir das?" Vom Zusammenleben in Deutschland

04.10.2017, Nürnberg
Wir laden Sie herzlich zu unserer Lesung mit Kazim Erdogan, dem "Kalifen von Neukölln", ins KunstKulturQuartier in Nürnberg am 04.10. ein! Kazim Erdogan, oder auch liebevoll "Süpermann" genannt, ist ein Neuköllner Psychologe, der als Gründer der ersten Selbsthilfegruppen für türkische Männer und aufgrund seiner unermüdlichen Arbeit für ein friedliches, gerechtes Miteinander der Menschen in der Politik und den Medien Bekanntheit erlangte. Er zeigt uns eindrücklich, wie das Zusammenleben funktionieren kann: auf Augenhöhe, mit Verständlichkeit und Wertschätzung. Kazim holt die Menschen dort ab, wo sie sind, und bietet ihnen - mal Sozialarbeiter, mal Psychologe, mal großer Bruder - handfeste Hilfe. In dem Buch "Kazim, wie schaffen wir das? Kazim Erdogan und seine türkische Männergruppe - vom Zusammenleben in Deutschland", das am 11.09.2017 (DVA Verlag) erscheint, zeichnet die Autorin Sonja Hartwig ein liebevolles Porträt von Kazim Erdogan und seinem Wirken. Mehr

Medien, Wirtschaft und politische Kultur

Kocheler Literaturwerkstatt

20.10.2017 - 22.10.2017, Kochel am See
Unsere alljährliche Kocheler Literaturwerkstatt steht diesmal im Zeichen des Themas Flucht. In unserem Wochenendseminar bekommen Sie die Gelegenheit, Ihre politischen Texte professionell mit dem Lektor Prof. Dr. Martin Hielscher, dem Journalisten Prof. Dr. Michael Schmidt und dem Autor Sherko Fatah durchzugehen.     Mehr

Medien, Wirtschaft und politische Kultur

Postfaktische Kommunikation: Wege aus der Verständigungsfalle

08.11.2017, Bayreuth
Die Wortneuschöpfung des Postfaktischen liegt noch nicht lange zurück und erscheint aufgrund ihrer inflationären Verwendung doch bereits abgegriffen. Zudem wirkt sie aufgrund ihrer negativen Konnotation Problem verstärkend und nicht lösungsorientiert. Die Probleme sind dabei vergleichsweise leicht zu benennen: In einer politisch-emotional stark aufgeladenen Gesellschaft fallen bloße Behauptungen auf einen fruchtbaren Boden, der sie ungeprüft und schnell in vermeintliche Tatsachen zu wandeln vermag - solange es dem eigenen Weltbild zuträglich ist. Darüber hinaus wirken moderne Kommunikationskanäle wie bspw. soziale Netzwerke als Katalysator. Gräben entstehen und vertiefen sich, bis sie unüberwindbar erscheinen, die Bereitschaft, sich überhaupt noch auf die Position des Gegenübers einzulassen, tendiert gegen Null. . Mehr

Medien, Wirtschaft und politische Kultur

Der Profit mit dem Übel? - Rüstungsindustrie, Waffenexporte und Sicherheitspolitik in der Bundesrepublik

11.12.2017 - 15.12.2017, Bernried
 ++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++ Deutschland war 2015 der drittgrößte Waffenexporteur weltweit. Mit Genehmigung der Großen Koalition verkauften deutsche Unternehmen Rüstungsgüter im Wert von 4,2 Milliarden Euro ins Ausland – vor allem nach Nordafrika und den Nahen Osten. Obwohl nach gültigem Recht keine Waffen in Krisengebiete geliefert werden dürfen, gelingt es der Rüstungsindustrie und ihrer politischen Lobby Jahr für Jahr, die Genehmigungen für diese Exporte durchzusetzen. "Frieden schaffen mit immer mehr Waffen?" Ist das inzwischen die politisch gewollte Devise der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik? Oder geht es um die Sicherung von Arbeitsplätzen und die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Rüstungsindustrie auf dem Weltmarkt? Im Seminar werden die Waffenschmieden und Rüstungskonzerne in Deutschland und die Mittel politischen Einflussnahme der Rüstungslobby durchleuchtet. Auch wird die Frage diskutiert, warum die Waffenexporte nach dem Ende des Kalten Krieges 1990 unabhängig von der politischen Zusammensetzung von allen Bundesregierungen auf so hohem Niveau geblieben sind. Abschließend werden Alternativen für eine friedenssichernde Außen- und Sicherheitspolitik vorgestellt. Mehr