Veranstalter

Ein Seminar des Bayerischen Seminar für Politik e.V.

Internationale Beziehungen

Transnationale Konzernpolitik versus demokratische Staatspolitik? Der Wettbewerb um Rohstoffe und Ressourcen

Die Zahl der Global Player wächst beständig. Transnationale Unternehmen nehmen als zentrale Akteure der Globalisierung auf weltwirtschaftliche, politische und soziale Entwicklungen maßgeblichen Einfluss. Sie tragen maßgeblich zur Verschärfung von globalen Problemlagen bei, allerdings auch maßgeblich zu deren Regulierung. Dieses Seminar soll die ambivalente Rolle von Unternehmen beleuchten, indem sie einerseits als Problemverursacher betrachtet werden, andererseits ihre potentielle Schlüsselrolle u.a freiwillig höhere Standards einzuhalten in den Blick genommen wird.