Veranstalter

Ein Seminar der Georg-von-Vollmar Akademie

Politische Kultur

Politische Dimensionen des Sports

++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++

Vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018 findet in Russland die Fußball-Weltmeisterschaft statt. 32 Nationen streiten sich um die "Krone des Fußballs" - Aber natürlich verbergen sich hinter dem sportlichen Wettkampf auch ökonomische und politische Ziele, wie nicht zuletzt die Posse um die Vergabe der WM 2022 an Katar versinnbildlicht. Doch Sport und Politik sind vielschichtiger miteinander verbunden, als es die immer gleichen Meldungen über Korruptionsaffären vermuten ließen. Unser Seminar will hierbei, neben der Diskussion über die poltische Rolle der FIFA, ganz unterschiedliche Dimensionen beleuchten:

Seminarinhalte

Welche Effekte können sportliche Erfolge einer Landesauswahl auf die gesamte Gesellschaft haben? Ist sportlicher Wettsrteit auch eine Art "Kriegsersatz" (Paul Auster) und kann dieser damit zur Befriedung beitragen? Was hat es eigentlich mit den gesellschaftspolitischen Einmischung bestimmter Fangruppierungen auf sich? Können sich Entscheidungsträger in der Politik noch immer auf die ablenkende Wirkung großer Sportereignisse verlassen, wenn mal wieder ein unpopuläres Gesetz im Bundestag verabschiedet werden muss? Brot und Spiele wie im Alten Rom? Und wie groß ist die integrative Kraft, mit der Sport unserer Gesellschaft dienen kann?