Veranstalter

Ein Seminar der Georg-von-Vollmar Akademie

Europäische Gemeinschaft

Polen verstehen: „Wandel zum Guten“ oder „konservative Revolution“ in Polens Politik, Medien und Erinnerungskultur?

Vor knapp 30 Jahren kam es in Polen zu einem ausgehandelten Systemwechsel. Seit den letzten Parlaments- und Präsidentschaftswahlen 2015 hat sich beim östlichen Nachbarn und ehemaligen Demokratisierungs-Musterschüler jedoch Einiges verändert. Um die großen Veränderungen besser verstehen und einordnen zu können, lohnt es sich einen interdisziplinären Blick auf Polens Politik, Medien und Erinnerungskultur zu werfen und darüber zu diskutieren, ob die III. Republik ihren 30. Geburtstag 2019 erleben oder von der IV. Republik abgelöst werden wird?

Darüber hinaus soll auch der Wandel der deutsch-polnischen Beziehungen beleuchtet und die damit verbundenen möglichen Konsequenzen für Europa diskutiert werden, vor allem im Hinblick auf die Frage, ob ein Polexit möglich ist?

Seminarinhalte

Lernziel: Kennenlernen und Reflektieren der aktuellen Entwicklungen in der polnischen Politik und der daraus resultierenden Beziehungen zwischen Deutschland und Polen sowie Herausforderungen für das gemeinsame Europa. Austausch von Ansichten zu aktuellen Fragen, um so zu einer besseren Verständigung zwischen Nachbarn beizutragen.

Mehr über dieses Seminar erfahren


Weitere Hinweise

Das Seminar wird in deutsch-polnischer Simultanübersetzung stattfinden und richtet sich an Interessierte aus beiden Ländern.