Veranstalter

Ein Seminar der Georg-von-Vollmar Akademie

Arbeit, Wirtschaft & Soziales

Geld als sozialer Sprengstoff? Vom Krisenmotor zu einer gerechten Geldordnung

Was wäre, wenn das Geld- und Finanzsystem den Menschen dienen würde und nicht umgekehrt?

Spätestens die Finanzkrise ab 2007 hat verdeutlicht, dass die Zustände im Banken- und Finanzsektor mit "grotesk" noch wohlwollend umschrieben sind. Und immer mehr Menschen erkennen in unserem Geld-und Kreditsystem eine Kernursache von Überschuldung, Wachstumszwang und steigender Ungleichheit. In diesem Seminar wollen wir deshalb folgende Fragen stellen: Was genau ist Geld überhaupt? Wie entsteht Geld und welche Mechanismen setzt es in Gang? Und wie könnte stattdessen ein stabiles, gerechtes und nachhaltiges Geldsystem aussehen?

Seminarinhalte

Der Anspruch des Seminars ist eine ganzheitliche Auseinandersetzung mit der Thematik, welche neben den großen gesellschaftlichen Zusammenhängen auch die Reflexion über die persönliche Beziehung zum Geld einschließt.

Unser Seminarleiter Lino Zeddies hat an der FU Berlin im Bachelor und Master VWL studiert. Im Studium betätigte er sich im Netzwerk für Plurale Ökonomik e.V. für neues ökonomisches Denken und seit einigen Jahren engagiert er sich als Vorstandsmitglied bei Monetative e.V. sowie im „International Movement for Monetary Reform“ für eine gerechte Geldordnung. Ansonsten arbeitet er als selbstständiger Organisationsberater bei „Next Culture Consulting“ zu Kulturwandel, Selbstorganisation und Sinnhaftigkeit in der Arbeitswelt.

Das Seminar findet in Kooperation mit der Gemeinwohlökonomie (GWÖ) und Monetative e.V. statt.