Veranstalter

Ein Seminar der Georg-von-Vollmar Akademie

Politische Kultur

Der digitale Überwachungsstaat - Wird Orwells 1984 Realität?

George Orwells Roman “1984” war Anfang dieses Jahres genau 68 Jahre nach seinem ersten Erscheinen auf Platz eins der Bestsellerliste. Ähnliches war bereits 2013 geschehen, damals im Kontext der Enthüllungen von Edward Snowden.

Dies zeigt, dass viele Menschen besonders dann zu Orwells düsterer Vision eines die absolute Kontrolle ausübenden Staatswesens greifen, wenn sie in ihrem Lebensumfeld Tendenzen wahrnehmen, die sie an Schlagworte aus dem Buch erinnern: Staatliche Willkür, Überwachung, Verlust der Privatsphäre. In unserer Veranstaltung wollen wir mit Ihnen folgende Fragen diskutieren:

Seminarinhalte

  • Wie real ist Orwells Roman tatsächlich geworden?
  • Auf welche technischen Möglichkeiten kann der Staat mittlerweile bei der Überwachung seiner Bürger zurückgreifen?
  • Was geschieht mit unseren Spuren, die wir im digitalen Raum hinterlassen?
  • Sollte in Zeiten einer verstärkten terroristischen Bedrohungslage das Bedürfnis nach Sicherheit Vorrang vor dem Bedürfnis nach Freiheit haben?
  • Was sind die aktuellen Chancen, Herausforderungen und Risiken im Bereich staatlicher Sicherheit und Überwachung und was sind schlüssige Argumente für und gegen mehr bzw. weniger staatliche Überwachung?
 
Die wichtigsten Informationen im Überblick:

Datum: Donnerstag, 23.11.2017
Einlass: 18.30 Uhr
Beginn: 19.30 Uhr
Ende: 22.00 Uhr
Ort: Eichstätt (Wirtshaus und Kleinkunstbühne "Zum Gutmann")
Eintritt: Frei, um eine formlose Anmeldung via info@vollmar-akademie.de wird gebeten
Veranstalter: Georg-von-Vollmar-Akademie e.V. in Kooperation mit Digitalcourage e.V.

Bildrechte Tielbild:
© fotolia.com #157173650