Veranstalter

Ein Seminar der Georg-von-Vollmar Akademie

Arbeit, Wirtschaft & Soziales

Postfaktische Kommunikation: Wege aus der Verständigungsfalle

++ Podiumsdiskussion mit Frank Plasberg ++ am 08.11.2017 an der Universität Bayreuth ++

Wahrheit auf schwankendem Grund: Die Frage, woran man wahre Sätze erkennt, was tatsächlich wahr ist, gehört zu den ältesten philosophischen Fragen der Menschheit. In einer komplexer gewordenen Welt ist das Sprechen über Wahrheit offenbar noch schwieriger geworden, hat die Elfenbeintürme verlassen und unser aller Wirklichkeit erreicht: Wahr scheinen Fakten zu sein, doch gibt es auch Post-Fakten?

Seminarinhalte

Die Wortneuschöpfung des Postfaktischen liegt noch nicht lange zurück und wird inflationär verwendet. Aber was ist damit gemeint? Probleme sind dabei vergleichsweise leicht zu benennen: In einer politisch-emotional stark aufgeladenen Gesellschaft fallen bloße Behauptungen auf einen fruchtbaren Boden, auf dem sie ungeprüft und schnell als vermeintliche Tatsachen wachsen - solange es dem Weltbild des Konsumenten zuträglich ist: Aus einer gemeinsamen Welt werden plötzlich viele Welten. Dabei wirken moderne Kommunikationskanäle, wie zum Beispiel soziale Netzwerke oder Suchmaschinen, als Katalysator, sodass sich parallele Sprach-Realitäten bilden. Austausch wird unmöglich, Gräben entstehen und vertiefen sich, bis sie unüberwindbar erscheinen, die Bereitschaft, sich überhaupt noch auf die Position des Gegenübers einzulassen, tendiert gegen Null, denn er verbreitet “Fake News”, so der Vorwurf.

Die Podiumsdiskussion “Postfaktische Kommunikation: Wege aus der Verständigungsfalle” will an diesem Punkt ansetzen und den Blick nach vorne richten. Nicht nur für angehende Lehrer ist es wichtig, sich über ihre Fachwahrheiten hinaus mit dem Zusammenspiel von Wahrheit und Kommunikation auseinanderzusetzen. Wir, die Georg-von-Vollmar-Akademie und die Qualitätsoffensive Lehrerbildung an der Universität Bayreuth, möchten uns gemeinsam mit Ihnen an den “gesellschaftlichen Verhandlungstisch” setzen und diskutieren, wie in einer komplexen Welt Wahrheiten mit Mitteln der Kommunikation wenigstens näherungsweise identifiziert werden können. Kann es uns gelingen, neue Wege zu beschreiten, um zurück zu einer gemeinsamen Wahrnehmung unserer Realität zu gelangen und damit in eine “neo-faktische” Epoche zu starten?

Die wichtigsten Informationen im Überblick:
Datum: Mittwoch, 08.11.2017
Einlass: 18.30 Uhr
Beginn: 19.00 Uhr
Ende: ca. 21.30 Uhr
Ort: Universität Bayreuth, Hörsaal H 15 im Gebäude NW I
Eintritt: Frei, um eine formlose Anmeldung via info@vollmar-akademie.de wird gebeten

Veranstalter:
Georg-von-Vollmar-Akademie e.V. und die
Qualitätsoffensive Lehrerbildung der Universität Bayreuth